Die Lage am Mittwoch: Bitcoin – der neue Stable Coin?


Diese Überschrift ist natürlich augenzwinkernd gemeint – die Unabhängigkeit Bitcoins steht nicht auf dem Spiel. Allerdings hat sich der Bitcoin-Kurs in der vergangenen Woche tatsächlich stabiler zum US-Dollar verhalten als die selbsternannte US-Dollar-Abbildung Tether. Überhaupt zeigt sich der Bitcoin – im Vergleich zu diversen Altcoins – zunehmend schwankungsresistent. Was aus Investorensicht langweilig klingen mag, könnte für die langfristige Adaption jedoch Vorteile bieten. Die Lage am Mittwoch.

Ein 24-Stunden-Minus von einem halben Prozent, ein Wochen-Minus von 0,2 Prozent – diese Kennzahlen beschreiben nicht etwa den „stabilen“ Stable Coin Tether (USDT), sondern den Branchenprimus Bitcoin. Die Tether-Daten für denselben Zeitraum liegen bei einem 24-Stunden-Plus von 1,5 Prozent, das jedoch das Wochen-Minus von 1,7 Prozent nicht wettmachen kann. Verrückte Zeiten könnte man meinen – doch nicht nur das Chaos um Tether und Bitfinex spielt in diese Rechnung hinein. Auch die bemerkenswerte Stabilität, die Bitcoin zuletzt an den Tag gelegt hat, trägt ihren Teil dazu bei.   BTC Echo Tobias Schmidt